Erfolgreiche Uraufführung von 'Capri, Musik - die sich entfernt...' auf der Insel Capri

(14.9.2005)

Auf persönliche Einladung der Kulturinitiative der 'Città di Capri', Dott. Salvatore Ciuccio und  Kunsthistorikerin Dott. Monica Costante, wurde das Musik-Teledrama 'Capri, Musica che si allontana...' mit italienischen Untertiteln, am 14. 9. 2005 im Kinosaal des neuen Kongress-Zentrums, von Autor und Regisseur Ferry Radax mit großem Erfolg uraufgeführt. Erschienen waren viele prominente Capresen, die im Film als Tänzer, Darsteller und Komparsen mitgewirkt hatten. Aktueller Anlass war die Feier zum hundertjährigen Bestehen der berühmten 'Villa Lysis', erbaut von Adelsweard Graf Fersen, einem berühmten schwedischen Multimillionär des 20. Jahrhunderts.


Miguel Herz-Kestranek spielt Graf Fersen und in Doppelrolle auch den modernen Komponisten Cyrill K., der ahnungslos zum Heroin-Kurier für Fersens Entourage wird. Diese Seite des Dramas spielt in der Gegenwart. Die Nachtseite hingegen führt Cyrill durch ein Labyrinth von 2000 Jahre Capri-Geschichte.Er begegnet dem berühmten Capri-Autor Norman Douglas (John van Dreelen), dem Südstaatler-Colonell und Capri-Fanatiker Clide McKowen (André Graf Esterhazy), dem Entdecker der 'Blauen Grotte' Kopisch, ebenso, wie dem berüchtigten Archäologen Hadrawa (Pasquale Gotti), der für König Ferdinand IV seltsame Altertümer sammelt, Kaiser Tiberius (der von Capri aus elf Jahre lang das Römische Reich regiert hat !) u.v.a. 

Beharrlich wird Cyrill von dem jungen Schönling 'Nino' verfolgt (Jèrome Fischer), einem Geliebten von Graf Fersen, der in immer neuen Verkleidungen auftaucht.Cyrill sucht verzweifelt nach neuen Einfällen für seine Symphonie, deren Höhepunkt er jedoch erst dann komponieren darf, wenn er zum auserwählten Ritual-Opfer einer antiken Rache wird. 

 

Ferry Radax hatte im Mai 1983 das Drehbuch nach historischen Dokumenten auf Capri verfasst und noch im September als Regisseur im Auftrag des Musikredakteurs Manfred Gräter vom WDR Köln und der 'TV 2000' inszeniert. Kamera führte Rüdiger Laske, der auch den Schnitt betreute, zusammen mit Radax, der für die Auswahl und komplizierte Montage der Musik von elf weltberühmten Komponisten, die zu verschiedenen Epochen auf Capri tätig waren, den 'Prix  Italia' erhalten hat.'

 

Ankündigung zur Vorstellung

Dott. Monica Constante, Regisseur Ferry Radax